Umstellung auf HTTPS


HTTPS Umstellung

Mit System zu besseren Rankings durch sichere SSL Verschlüsselung

Sicher unterwegs im Netz
Https-Umstellung - Ein essentieller Rankingfaktor

HTTPS ist für Google inzwischen ein offizieller Rankingfaktor. Höchste Zeit also, auf die sichere Version des HTTP-Protokolls umzusteigen. Allerdings gilt es gerade bei der Umstellung auf das neue Protokoll einige SEO-technische Hürden zu bewältigen, um Einbrüche in der Sichtbarkeit zu vermeiden. Immerhin wirkt der Wechsel des Protokolls auf Google ähnlich wie der Umzug auf eine neue Domain.

Sicherheit geht vor!

Beim HTTPS-Protokoll (Hypertext Transfer Protocol Secure) handelt es sich um die SSL-verschlüsselte Version des HTTP-Protokolls (Hypertext Transfer Protocol). Die Nutzung des sicheren Protokolls bewirkt, dass die Kommunikation zwischen Server und Client (also Ihrem Browser) nur noch über eine TLS-Verschlüsselung stattfinden kann. Mit dieser Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wird das Mitlesen der im Internet ausgetauschten Daten enorm erschwert. Zu erkennen ist dies am grünen Schloss in der Browserleiste.

Sichere Ausgabe der Website über https - Chrome

Sichere Ausgabe der Website über HTTPS – zu erkennen am grünen Schloss

Was Sie bei der HTTPS-Umstellung beachten sollten

Seit August 2014 gilt die Ausgabe von Websites unter HTTPS offiziell als Ranking-Faktor für Google. Kein Wunder – schließlich ist Sicherheit ein erstrebenswertes Gut im Internet – heute mehr denn je.

Da jedoch die Umstellung auf HTTPS bewirkt, dass keine der Inhalte mehr unter der alten URL, sondern mittels vorangestellten „https://“ verfügbar ist, gilt es zur Vermeidung von Rankingeinbrüchen unter Umständen ähnlich viel zu beachten wie bei einem Relaunch mit gleichbleibender URL-Struktur.

An folgenden Punkten sind unter Umständen Änderungen oder Arbeiten notwendig, damit Google die Umstellung nicht mit Rankingverlusten quittiert:

 

  • Einrichten von Rewrites
  • Aktualisierung bestehender Weiterleitungen
  • Canonical-Tags
  • Interne Verlinkungen
  • XML-Sitemaps
  • .htaccess-Dateien
  • robots.txt-Datei
  • Neuanlage in den Google Webmaster Tools

 

Doch bereits bei der Auswahl des korrekten Zertifikats können essenzielle Fehlentscheidungen getroffen werden. So stoßen wir bei unserer täglichen Arbeit beispielsweise immer wieder auf veraltete, SHA-1-basierende Zertifikate. Zudem muss häufig mittels Performance-Optimierung der höheren Serverlast und der dadurch entstehenden Latenz entgegengewirkt werden. Denn: Google mag zwar sichere Seiten – aber eben auch schnelle.

Sie sehen also, hier gibt es einiges zu beachten. Hier gilt – ebenso wie bei einem Relaunch: Gut geplant spart viel Geld im Nachhinein. Im Laufe der Jahre konnten wir uns zu diesem Thema einen großen Fundus an Erfahrungen aufbauen, von welchem Sie nun profitieren können, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Was wir für Sie tun können

Mit einem detaillierten und auf Ihre Seite maßgeschneiderten Konzept führen wir Sie sicher durch die Umstellung, weisen auf Risiken hin und geben Ihnen Umsetzungsbeispiele, welche die Besonderheiten Ihrer Website berücksichtigen.

Gerne sprechen wir dabei auch direkt mit Ihrer Web-Agentur, Ihrem technischen Dienstleister oder Ihrer Technik-Abteilung und stehen schnell und kompetent für aufkommende Rückfragen zur Verfügung. Zugute kommt Ihnen außerdem, dass sich ein Berater von Anfang bis zum erfolgreichen Abschluss mit Ihrem Projekt beschäftigt. Unsere Berater haben jederzeit einen ganzheitlichen Überblick über den Fortschritt Ihrer Optimierungen.

Kosten des HTTPS-Konzepts:

Die Kosten hängen hier von verschiedenen Faktoren, wie beispielsweise der Konfiguration Ihres Servers ab. In der Regel beläuft sich der Preis jedoch auf 599€.
Sprechen Sie einfach mit uns.

Im Preis ist eine Überprüfung der durchgeführten Änderungen ebenfalls mit inbegriffen.