Penalty Beratung


Penalty-Beratung

Wir bringen Ihre Website nach einer Abstrafung wieder auf den richtigen Weg

Ob Panda oder Penguin - Wir holen Sie da raus!
Mit der richtigen Penalty-Beratung den richtigen Weg einschlagen

Wenn es mal richtig schief gelaufen ist: Vielleicht haben Sie ein paar Links zuviel gekauft. Oder Sie haben mit trickreichen Onpage-Maßnahmen den Google-Crawler verärgert. Jedenfalls haben Sie nun eine Abstrafung (Penalty) von Google und wollen wieder „raus“. Wir helfen Ihnen!

Penalty? Oder doch nicht?

Nicht jeder plötzliche Verlust von guten Rankings bei Google ist gleich eine Penalty. Doch es gibt klare Anzeichen für eine solche Bestrafung:

  • Sie haben von einer Woche auf die nächste mit hohem Sichtbarkeitsverlust zu kämpfen.
  • Ihre Konkurrenz ist nicht von einem solchen Sichtbarkeitsverlust betroffen.
  • Dieser Sichtbarkeitsverlust hat Sie nicht während eines „normalen“ Updates von Google getroffen.
  • Sie spüren den Sichtbarkeitsverlust auch im Besuchertraffic (also nicht nur in den Rankings). Denn die meisten „normalen“ Algorithmus-Änderungen betreffen meist Seiten mit wenig Traffic.
  • Sie haben – über die Search Console – einen Brief von Google erhalten, in dem eine so genannte „manuelle Maßnahme“ angekündigt wurde.

Allerdings sind die Grenzen zwischen Penalty und seitenbedingtem Sichtbarkeitsverlust manchmal fließend. Denn hin und wieder hat eine Domain dank nicht google-konformer Maßnahmen schon eine Menge „negatives Karma“ aufgebaut. Dann reicht eine kleine, ungünstige Änderung und die Rankings purzeln. Auch in einem solchen Fall ist es wichtig, alle möglichen Quellen für negative SEO-Karmapunkte zu analysieren.

Nun, es ist eine Penalty. Was ist zu tun?

Falls Sie tatsächlich eine Bestrafung von Google erhalten haben, ist es wichtig, den Grund dafür zu finden, diesen zu entfernen und – bei einer manuellen Maßnahme – um Rücknahme der Penalty zu bitten.

Die Gründe können sehr vielfältig sein. In den vergangenen Monaten und Jahren ging es dabei aber meist um schlechte Backlinks. Denn vor dem Google-Update „Penguin“ war es gang und gäbe, mit gekauften, gemieteten oder sonstwie beschafften Backlinks die Rankings zu frisieren. Doch Google hat gerade in diesem Punkt seine Sinne sehr geschärft und mit jedem Update des Penguin-Updates werden die Kriterien härter.

In aller Regel geht es also um Ihre Backlinks. Diese müssen überprüft, entfernt oder entwertet werden. Dabei helfen wir Ihnen.

Der Weg aus dem Gefängnis

In den vergangenen Monaten und Jahren konnten wir viele Kunden aus diesem Google-Gefängnis führen. Egal, ob es sich um eine der üblichen Bestrafungen rund um Backlinks oder um Onpage-Fehler handelte. Allerdings benötigen wir dafür Ihre Mithilfe.

So gehen wir in der Penalty-Beratung vor:

  • Kurz-Analyse der Seite (Onpage) und des Wettbewerbsumfeld
  • DETOX-Analyse der vorhandenen Backlinks
  • Wir helfen Ihnen bei dem Versuch, die Backlinks entfernen zu lassen
  • Entwertung der Backlinks
  • Ggf. Unterstützung beim Antrag auf „Erneute Überprüfung“ von Google

Bitte bedenken Sie: Wenn Ihre Rankings bisher auf „schlechten“ Backlinks basierten, die nun zu einer Penalty geführt haben, ist es auch möglich, dass die Sichtbarkeit nach der Entlassung aus der Bestrafung nicht wieder vollständig hergestellt wird. Denn ein Teil der Faktoren (nämlich die schlechten Links) wurden ja entdeckt und abgebaut.

Dehalb empfehlen wir, jeweils parallel zur Penalty-Behandlung auch über andere Ranking-Faktoren (z.B. besseren Content, optimierte Crawlability, Content Marketing u.s.w.) nachzudenken und in diese zu investieren.

Schließlich wollen wir doch alle, dass Sie nicht nur Ihre Penalty los werden. Wir möchten Ihre Sichtbarkeit und den Google-Traffic „sauber“ und deshalb nachhaltig optimieren.