Trafficauswertung der Bildersuche

Google AnalyticsDie Bildersuche von Google ist nicht nur schön – sondern kann auch eine hübsche Quelle für Traffic sein. Vorausgesetzt, ihr habt auch wirklich attraktive Fotos oder Grafiken – aber davon gehen wir mal aus!

Und schon sind wir da, wo wir hin wollen:  „Traffic über die Bildersuche“.

In der vergangen Zeit wurde ich immer häufiger gefragt, ob und wie man den Traffic über die Bildersuche messen kann.

Ja, man kann!

Deshalb möchte ich Euch nun zeigen, wie Ihr in wenigen Minuten Euren Google Analytics Account darauf einrichten könnt. Vorrausetzung ist natürlich, dass Ihr A, einen Google Analytics Zugang besitzt welcher B, zuverlässig mit Hilfe des entsprechenden Tracking-Pixels oder über den Google Tag Manager Daten reportet. Selbstverständlich alles datenschutzkonform. Dazu kommen wir aber ein andermal.

Ich habe im Vorfeld dieses Beirags ein bisschen recherchiert was man zum Thema „Tracking der Bildersuche“ zu finden ist. Ich bin dabei auf den Artikel von Martin Mißfeldt (Duplicon Berlin) gestoßen. Informativ und zielführend. Ich denke es geht aber einfacher und schneller. Das Stichwort hier ist  „benutzerdefinierte Berichte“. Solche Berichte helfen Euch dabei die Daten welche Analytics ausweist zu strukturieren und schneller zugänglich zu machen.

Wie gehen Ihr also vor?

Zunächst einmal legt Ihr einen solchen „nutzerdefinierten Bericht“ an. Dazu wählt das Tab „Personalisieren“ aus und erstellt einen neuen Bericht.

Google Analytics - Benutzerdefinierten Bericht erstellen

Dort setzt Ihr nun Euren Bericht zusammen. Legt zunächst einmal einen aussagekräftigen „Titel“ für Euren Bericht fest. Im nächsten Schritt wählt Ihr den Typen „Explorer“ aus.

So, nun könnt Ihr die „Messwerkgruppen“ festlegen. An dieser Stelle müsst Ihr definieren, welche KPIs Euch interessieren. In unserem Fall möchten wir wissen, wie viele Sitzungen über die Bildersuche kommen. Weiter interessiert uns wie sich der einzelne User verhält. Ist er mit der entsprechenden Landingpage zufrieden und klickt sich durch unsere Seite, oder verschwindet er gleich wieder. Diesbezüglich liefern uns Messwertgruppen wie die „Absprungrate“ und „Seitenaufrufe“ Erkenntnisse. Das sollte für den Anfang reichen….

Google Analytics - Messwertgruppen festlegenNun liegt es an uns, Google Analytics zu vermitteln, was das Tool uns über den User an Informationen liefern soll. Wir möchten zum Beispiel wissen von wo der User kommt (Dimensionsaufschlüsselungen nach „Quelle“). Allerdings müssen wir dies etwas genauer definieren. Dies erledigt Ihr über Filterangaben. „Filter“ sind ein sehr effektives Mittel in Google Analytics Daten zu validieren.

Nach was sollt Ihr nun Filtern?

Naja, zunächst sollte uns bewusst sein, dass der Traffic über die Bildersuche in Google Analytics als „referral“ einläuft. Demnach legen wir den „Traffic-Typ“ fest. Als Nächstes müssen wir Analytics klar machen, dass wir nur die Verweise über die Images erhalten möchten. Folglich legen wir einen „Verweispfad“ fest und arbeiten mit „regulären Ausdrücken“.

Die gängigsten Ausdrücke hinsichtlich der Verweise sind:

images|mgres|imagedetail

Zu guter Letzt definieren wir noch die „Quelle“. Für uns sind nun folgende referral interessant (Wichtig auch hier mit regulären Ausdrücken arbeiten!):

google|yahoo|bing|aol|ask

Google Analytics - Relevante VerweispfadeAm Schluss müsst Ihr noch die „Datenansicht“ auswählen, auf welcher der Bericht reporten soll. Und das war`s schon…

Google Analytics - Finale Einstellungen

So oder so ähnlich sollte nun das Resultat aussehen…

Google Analytics - Finale Einstellungen

Um etwas mehr aus diesen Informationen ziehen zu können, nutzt über den Tab „Sekundäre Dimension“ den Punkt „Zielseiten“. Nun wisst Ihr vermutlich auch konkret, über welches Bild der User zu Euch gekommen ist. Schaut Euch das ALT-Attribut des Bildes an und schon könnt Ihr vermuten zu welchem Suchbegriff das Bild rankt. Einfach mal ausprobieren! Seit der Thematik „not provided“ ist das Ganze ja nun etwas aufwendiger.

Google Analytics - Trafficauswertung

Solltet Ihr noch Fragen haben oder braucht Hilfe bei der Umsetzung dann kommentiert einfach fleißig.

Ansonsten viel Spaß bei der Umsetzung und bis zum nächsten Mal.

In diesem Sinne „SEO might be the CEO“…

GD Star Rating
a WordPress rating system
Trafficauswertung der Bildersuche, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Andi Burde

Andi Burde war zuletzt als SEO-Manager bei der Burda Intermedia Publishing GmbH tätig. Er hat dort u.a. beim Relaunch des Portals BUNTE.de mitgearbeitet und war fortan fur den Support dieses Portals zuständig. Neben BUNTE.de gehörte auch die Betreuung von elle.de und mein-schoenergarten.de in sein Aufgabenfeld. Zuvor studierte er Tourismus an der Fachhochschule Deggendorf. Durch den Schwerpunkt Online-Marketing und ein Praxissemester in Hamburg bei dreamlines.de wurde seine Leidenschaft für die SEO-Szene geweckt.

More Posts

Kommentare (2)

  1. ROCKITINTERNET

    Hallo Andi. Danke, dass ist in der Tat sehr smarter Weg. Danke!

  2. Andreas Burde

    ROCKITINTERNET 
    Ja, finde auch!
    Schnell, einfach und effektiv….

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *