Die SEO-Woche: Über den Wolken!

Wenn ihr das lest, sitze ich gerade in einem Flugzeug in Richtung Zürich. Deshalb habe ich diese Wochenend-Abrechnung mit der SEO-Woche schon am gestrigen Donnerstag „vorproduziert“. Ich bitte also um Verzeihung, falls darunter die Aktualität leidet. Nun, steigen wir gleich mal ein:


  • Gerade noch frühzeitig hat mich der „Basics-Artikel“ der SEO Trainees erreicht Geld verdienen mit dem eigenen Blog Teil I„. Ich behaupte ja immer, dass es nur sehr, sehr wenige Blogs gibt, die einen relevanten Geldsegen an ihre Besitzer ausschütten. Aber ein bisschen Taschengeld geht bei wirklich guten Inhalten schon…
  • Wenn man schon nicht auf dem SEODay in Köln war (so wie ich), ist man dankbar für Qualitätsbeiträge der dort Vortragenden. Jens Fauldrath liefert uns Input zu „Keywords, Klick und Konversion„. (Ich LIEBE Stabreime!)
  • Wenn ihr das lest, sitze ich ja im Flieger – und was tue ich? Genau: Ich lese das neue Suchradar (Thema: mobile SEO/SEM) von Bloofusioon. Was könnte man da oben ohne Internet Sinvolleres tun?
  • Gretus fasst für uns auf seo-united einen Beitrag von SEOmoz zusammen, der die geleakten Guidelines von Google zusammen fasst.  Und ich habe mich auf dem Searchmetrics-Blog damit beschäftigt, wie man unter den Ratern „Thin Affiliates“ definiert haben möchte.
  •  Die Google Webmaster Zentrale empfiehlt, Google als „Benutzerdefinierte Suche“ auf der eigenen Webseite einzubauen und erleichtert das via Google Webmaster Tools. Mmmmmn. Wer’s mag.
  • Martin Mißfeld und Andreas Graab genießen gemeinsam ein Webschorle. Dabei lernen wir einiges über die Universal Search und hören von Martin, dass er zumindest für Videos empfiehlt, nicht mehr auf die Universal Search sondern auf die YouTube-Suche zu optimieren. Mmmmmh, sieht das noch jemand so?
  • Sehr cool: Marcel Becker stellt auf rankingcheck strucr.com vor, mit dem auch größere Webseiten recht einfach strukturiert werden können. Auf dass der Linkjuice fließt und auch das eigene Verständnis der Seite wächst. Das ist zwar auch ein Tool, das Geld kostet – aber warum nicht? Ihr wollt mit SEO doch auch Geld verdienen, warum muss dann alles kostenlos sein?
  • Matt Cutts diskutiert in dieser Woche mit sich selbst, ob SEO gleich Spam ist. Und er kommt zu dem wenig überraschenden Ergebnis, dass das nicht zwingend so sein muss. Aber das habt ihr eh schon irgendwo gelesen…
  • Hoffentlich auch schon gelesen, habt ihr die Auswertung der Umfrage zu den größten SEO-Fehlern der Welt hier aufm SEO-Book. Wenn nicht, dann mal los.
  • Ach, noch ein „Offizieller“: Von Matt Cutts erfahren wir, woher die Daten zur Site-Performance in den Google Webmaster Tools kommen. Die Antwort: aus der Google Toolbar. Das ist ja nicht besonders überraschend – beziehen aber die Internet-Verbindung eurer User mit ein. Das sollte man nicht vergessen. Und, übrigens: Diese Daten bitte nicht verwechseln mit der Crawling-Statistik. Das ist ganz was anderes…

Tja, das war’s dann erstmal. Ich schaue, dass ich wieder richtigen Boden unter die Füße bekomme und wünsche euch ein traumhaftes Wochenende!

GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *